- 20.08.2012 (ergänzt am 21.08.2012): verfasst von RA DK

 

Zur sog. Doppelberufstheorie des BGH und der anderen deutschen Gerichte –

Keine Auswirkungen auf die Befreiung nach § 6 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 SGB VI


Der folgende Beitrag beschäftigt sich mit der derzeit an Aktualität gewonnenen Auslegung des § 46 BRAO und mit der Frage, ob die sog. Doppelberufstheorie der Qualifizierung der angestellten Tätigkeit eines Syndikusanwalts als anwaltliche entgegensteht. Der Verfasser zeigt dabei insbesondere auf, dass sich die Unhaltbarkeit der Doppelberufstheorie bereits aus einem rechtshistorischen Rückblick ergibt.

Aktuelles

Hier erfahren Sie über die neu auf der Webseite eingestellten Informationen, Urteile, Links etc. und sonstige Neuigkeiten:

 

Alle Neuigkeiten finden Sie aktuell hier.

 

14.05.2015: Darin befindet sich auch eine kurze Stellungnahme zum verfassungsrechtlich extrem kritischen Referentenentwurf des "Syndikusgesetzes".